Weiterbildung

Optometrist, Europadiplom oder Spezialisierungen: Diese Seite bietet alle Informationen zur Weiterbildung von Augenoptikern.

Seit dem Frühjahr 2007 gibt es für interessierte Augenoptiker die Möglichkeit, sich nach den Richtlinien des Zentralverbandes der Augenoptiker und Optometristen für die Fachgebiete Kontaktlinsen, Sportoptik, und vergrößernde Sehhilfen als Spezialist anerkennen zu lassen. Diese Augenoptiker müssen dazu ein detailliertes Fachwissen in ihrem Spezialgebiet nachweisen, welches durch regelmäßige Fortbildungen vertieft und erweitert wird.


Die Aus-, Fort- und Weiterbildungsqualität in der Augenoptik gehört schon seit vielen Jahren zu der höchsten im Handwerk. Der Zentralverband der Augenoptiker und Optometristen (ZVA) hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Kompetenzprofil der deutschen Augenoptiker auch für die Zukunft nachhaltig zu stärken. In Anlehnung an die europäischen Standards des European Council of Optometry and Optics (ECOO) wurde deshalb eine neue Fortbildungsqualifizierung geschaffen, die deutlich über die Inhalte der Meisterausbildung hinaus geht: der „Optometrist (ZVA)“.


Seit 1998 gibt es das „Europadiplom für Augenoptik und Optometrie”, welches von ECOO (European Council of Optics and Optometry), dem europäischen Dachverband der nationalen Organisationen der Optiker und Optometristen, in den 1990er Jahren ins Leben gerufen wurde. Hintergrund für die Schaffung dieses europaweiten Abschlusses war der Wunsch nach einer frühzeitigen Harmonisierung des Berufsstandes auf einem hohen Niveau. Denn man hatte erkannt, dass die politischen Gremien der europäischen Union diese Aufgabe nicht wunschgemäß hätten umsetzen können.