Optometrist

Die Aus-, Fort- und Weiterbildungsqualität in der Augenoptik gehört schon seit vielen Jahren zu der höchsten im Handwerk. Der Zentralverband der Augenoptiker und Optometristen (ZVA) hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Kompetenzprofil der deutschen Augenoptiker auch für die Zukunft nachhaltig zu stärken. In Anlehnung an die europäischen Standards des European Council of Optometry and Optics (ECOO) wurde deshalb eine neue Fortbildungsqualifizierung geschaffen, die deutlich über die Inhalte der Meisterausbildung hinaus geht: der „Optometrist (ZVA)“.

Voraussetzung zur Erlangung dieses geschützten Titels ist der Meisterabschluss oder eine vergleichbare Qualifikation wie Bachelor-, Diplom- oder Masterabschluss sowie mindestens zwei Jahre Berufserfahrung. Die Qualifikation schließt mit dem erfolgreichen Bestehen der Fortbildungsprüfung zum „Optometristen (ZVA)“ ab.

Mit dieser Qualifikation wird es Augenoptikermeistern erstmals ermöglicht, auf Basis eines geschützten Titels ihr erweitertes Kompetenzprofil und die damit verbundene Dienstleistungsqualität gegenüber ihren Kunden zu dokumentieren.

Der vom ZVA-Bildungszentrum angebotene Intensivkurs bereitet die Teilnehmer optimal auf die anspruchsvolle Prüfung vor. Er beinhaltet 270 Präsenz- und 130 Online-Lernstunden. Weitere Informationen unter Optometrie.

 

zurück zu Weiterbildung