ZVA unterstützt BrillenWeltweit

Nur drei Prozent aller gebrauchten Brillen werden in Deutschland aufgearbeitet und wiederverwendet. 97 Prozent landen somit in der Mülltonne. Dabei können diese Brillen – entsprechend aufbereitet – noch gute Dienste als Sehhilfe für Bedürftige leisten. Innungsaugenoptiker sammeln alte Brillen und führen sie einem guten Zweck zu. 

Seit den 70er Jahren sammelt BrillenWeltweit nicht mehr benötigte Brillen und versendet diese an mehrere Hilfsprojekte weltweit. Mit rund 500.000 gebrauchten Brillen, die 2017 angenommen wurden, ist dies Europas größtes Projekt dieser Art. Träger von BrillenWeltweit ist das Katholische Blindenwerk e.V., das mit dem höchsten deutschen Spendensiegel DZI ausgezeichnet wurde und somit absolute Seriosität garantiert.

Hilfe in der Dritten Welt und in Deutschland

Jede gespendete Brille hilft nicht nur in der Dritten Welt den Ärmsten der Armen kostenlos zu gutem Sehen. Auch in Deutschland tut BrillenWeltweit Gutes, indem das Projekt Langzeitarbeitslose mit der Aufarbeitung im Rahmen einer Integrationsmaßnahme beschäftigt. Durch die vielfältigen Arbeitsschritte, die nötig sind, um alte Brillen wieder gebrauchsfertig zu machen, wird diesen Menschen wieder ein Zugang zum Arbeitsmarkt ermöglicht.
 
Unter www.brillenweltweit.de gibt es weitere Informationen zum Projekt.

Wichtige Information für Augenoptiker

Augenoptiker, die gesammelte Brillen spenden möchten, können diese direkt an folgende Adresse senden:

BrillenWeltweit 
Moselweißerstr. 36
56073 Koblenz 

Ein bereits an „BrillenWeltweit“ adressierter Paketvordruck steht unter https://brillenweltweit.de/paketaufkleber/ im PDF-Format zur Verfügung und muss nur noch durch die Absenderangaben ergänzt werden.